Im Grunde basieren ja nahezu alle Blogpost hier auf meinen Erfahrungen, doch weil unser Thema des Monats so viel zu bieten hat, möchte ich mit zwei ganz speziellen Artikeln noch ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern und meine Erlebnisse bekanntgeben. Auf geht’s!

Kinder machen das Leben erst so richtig lebenswert. Und, sie sind durch und durch – trotz aller Anstrengungen – gesund! Was gleich mehrere Gründe hat. Auf der einen Seite erden sie uns und verschenken in ihrer Anwesenheit einen Blick für das wirklich Wesentliche, eine Fähigkeit die wir Erwachsen nur allzu oft verlernt haben. Auf der anderen Seite verstehen Kinder die Welt. Vielleicht auf eine andere Weise als die Erwachsenen, aber ich vermag nicht zu sagen, welche Meinung plausibler, schlüssiger oder schlauer ist.

Wer wie ich mit seinem Kind auf eine ereignisreiche und spannende Entdeckungsreise des Lebens geht, der kommt ohne Zweifel in all den Jahren und Abenteuern an einem ganz gewiss nicht vorbei: Verletzungen. Meist gar nichts Gravierendes, hier ein paar Schrammen, dort eine Beule, aber behandelt, verarztet und getröstet werden muss die Wunde natürlich trotzdem. Und was soll ich sagen, seit ich mein Kind, meinen Sonnenschein habe, habe ich auch eine Hausapotheke! Für Notfälle. Und andere Obskuritäten.

Ja, Kinder fassen auf heiße Herdplatten – mindestens einmal. Und ja, Kinder stürzen beim Rennen oder Fahrradfahren. Sie schneiden sich, sich kratzen sich, sie stoßen sich, doch all das ist nur die Folge ihres unglaublichen Drang nach Wissen. Sie erforschen Tag für Tag mit großen Augen und sehr viel Neugier die Welt und ich möchte sie dabei nicht bremsen. Stattdessen habe ich zum Beispiel immer zwei Dinge dabei: Forever Garlic Tyhme  (Video) für mich, weil ich mich dadurch agiler, energiegeladener und widerstandsfähiger fühle. Und für meine „Kleine“ Aloe Vera Gelly (Video), weil es in tausenden von Situationen ein toller Helfer ist, den die Kinder auch noch lieben. Ich weiß noch genau, wie das ominöse „Zahnen“ begann, wie groß das Leid war und wie schnell selbiges dank Gelly sprichwörtlich wieder gegessen war.

Vertrauen Sie mir, probieren Sie es aus – ich bin sicher, Sie werden begeistert sein.

In diesem Sinne,

Ihre Erika Mathis.

2 Responses to Meine Erfahrungen als Frau und Mutter – Part I
  1. A lot of thanks for all your hard work on this website. My niece delights in managing internet research and it is easy to see why. Most people notice all about the compelling means you present valuable guidance through this web blog and as well as cause participation from some other people on the theme so my daughter is without question studying a great deal. Enjoy the remaining portion of the year. Your conducting a really great job.


[top]

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.